Gepostet am 3. Mai 2016 von gesa

Der Auf-Fahrt-Kurs des VCP Niedersachsen im März 2016

Eine Woche als Bauer und Bäuerin die Tiere des Schulbauernhofs Hutzelberg zu versorgen, stand für die Teilnehmer des „Auf-Fahrt-Kurs“ des Landes Niedersachsen auf dem Programm. Außerdem wurden pädagogische Elemente, Techniken und Gruppenleiterwissen erarbeitet, welches sie auf ihre zukünftige Rolle als Gruppenleiter vorbereiten soll.

Am Fuße der Burg Ludwigstein trafen sich die Teilnehmer aus ganz Niedersachsen nach einer eigenständigen Anfahrt auf dem urigen Schulbauernhof in der Heuherberge. Neue Pfadis kennen zu lernen war ein ganz wichtiger Teil des landesweiten Kurses. Und dann wurde auch schon tatkräftig, wie ein echter Bauer/Bäuerin angepackt. Gleich ab dem ersten Morgen versorgten die Teilnehmer Kaninchen, Gänse, Hühner, Schafe, Kühe, Pferde und Schweine. Welches Tier braucht welches Futter? Und was bekommt der Mensch von ihnen zurück? Das waren wichtige Fragen, die besprochen wurden- schließlich hat jedes Tier seine ganz eigenen Ansprüche!

Eier wurden gesammelt und die Kühe gemolken. Außerdem wurde ausgemistet und die Tiere gestriegelt. Das anfangs nicht einfache Melken und die anschließende Verkostung der selber gemolkenen Milch waren sicherlich ein Höhepunkt. Aber auch das Schmieden eines eigenen Messers, das Schnitzen eines Messergriffs und das Gerben eines Kuhfells für eine anzufertigende Messerscheide begeisterte Teilnehmer und Teamer gleichermaßen. Übernachtet wurde in dem alten umgebauten Kuhstall, der nun als Heuherberge dient und allen Teilnehmern in einem Raum Platz bot. Ein einmaliges Erlebnis!

Eine Wanderung zur Burg Ludwigstein mit Führung durch das Archiv der deutschen Jugendbewegung war auch beinhaltet, sodass die Teilnehmer einen Einblick in die Geschichte der Pfadfinderbewegung bekamen.

Neben den alltäglichen Aufgaben wie Mahlzeiten herrichten, Tisch decken, den Gemeinschaftsraum aufräumen und Putzen waren es vor allem die Einheiten, die den Teilnehmern Verantwortung lernen ließ und sie für ihre Rolle als Gruppenleiter vorbereitete: Wie gestalte ich eine Gruppenstunde? Wie eröffne ich eine Gruppe? Und wie gehe ich mit Konfliktsituationen um? Welche Strukturen gibt es im VCP? Wie koche ich für große Gruppen? Die Inhalte waren so vielfältig, wie es der Pfadfinderalltag auch ist. Die Teilnehmer lernten motiviert und spielend vieles Neue, was sie hoffentlich bald selbst in ihren Gruppenstunden anwenden können und nach eigenen Interessen ausbauen werden.

Die Gruppe wuchs unglaublich schnell zusammen und so erlebten wir eine gemeinsame Woche in einer wunderbaren Gemeinschaft. Nicht zuletzt waren es die gemeinsamen Singeabende am Lagerfeuer in der Jurte und die vielen neuen und bekannten Spiele, die unseren Auf-Fahrt-Kurs eine so tolle Stimmung verliehen haben. Wir Teamer freuen uns schon auf den nächsten Kurs im April 2017, bei dem wir auf dem Segelschiff Ryvar die Ostsee besegeln werden.

Das nächste Abenteuer wartet schon!
Johanna, Gesa, Christoph, Tibor und Urs